Sprechzeiten

Mo - Do 8-12 Uhr und 14-18 Uhr
Fr 8-12 Uhr und 14-16 Uhr

 +49 (0)9122 / 2171

Kosmetische Behandlungen

Vollkeramik

Mit moderner lichtdurchlässiger Glaskeramik können wir dauerhafte kosmetische Zahnkorrekturen in Form einzelner Kronen oder Verblendschalen anbieten. Keramische Verblendschalen (sog. Veneers) ermöglichen es, Farbe und Form von Zähnen nach persönlichen Wünschen gestalten. Arbeiten aus Vollkeramik fügen sich aufgrund der besonderen Lichtdurchlässigkeit perfekt in das Gesamtbild ein. Oft geben sie sich nicht einmal für einen anderen Zahnarzt als künstliches Material zu erkennen. Gelegentlich muss ein stark verfärbter Zahn vorher zusätzlich gebleicht werden. Umfangreiche Zahnfehlstellungen sind ohne kieferorthopädische Vorbehandlung durch einen entsprechenden Facharzt nicht zu korrigieren.

Ob man an den Zähnen etwas Substanz abtragen muss oder nicht, hängt nicht vom verwendeten Veneer-System, sondern von der Zahnform ab!

Mikrochirurgische kosmetische Behandlungen

Freiliegende Zahnhälse, Zahnfleischverlängerung  oder -verkürzung: Durch kleine, aber gerade deshalb anspruchsvolle chirurgische Eingriffe lassen sich Zähne verlängern, die etwas zu tief im Zahnfleisch eingebettet sind und deshalb zu kurz erscheinen. Mit einem Bindegewebstransplantat kann eine teilweise freiliegende Zahnwurzel wieder bedeckt werden, wenn der Rückgang des Zahnfleisches nicht schon zu ausgeprägt ist. Bei der Herstellung von Zahnersatz können freiliegende Zahnhälse, wenn sie für eine chirurgische Deckung  zu groß sind, mit rosafarbener Keramik oder Kunststoff zugedeckt werden.

Zähne bleichen

Zähne bleichen kann man möglicherweise auch zuhause. Das hängt von dem Einzelfall ab. Es gibt Verfärbungen, die sich nur schwer oder gar nicht entfernen lassen. Man kann auch einzelne Bereiche eines Zahnes in der Praxis aufhellen, um erst anschließend alle Zähne gemeinsam zu bleichen, wodurch das Gesamtergebnis gleichmäßiger wird. Auf jeden Fall sollten Sie Ihren Zahnarzt um Rat fragen, welche Methode für Sie geeignet ist. In der Praxis werden Ihre Zähne poliert, damit das Bleichmittel gleichmäßig wirkt. Die Farbe wird anhand von Farbmusterkärtchen kontrolliert, damit man das Ergebnis ausgehend von der ursprünglichen Farbe objektiv beurteilen kann. Man kann feststellen, welche Zähne sich wahrscheinlich nicht bleichen lassen, was sonst zu einem ungleichmäßigen Gesamtergebnis führen würde. Ihr Zahnarzt kann Ihnen zeigen, wo Sie vielleicht Kronen haben, die nicht gebleicht werden können und demzufolge danach ausgetauscht werden müssten.

Zahnfarbene Composite-Füllungen

Wenn der Defekt nicht schon zu groß ist, kann man anstelle von Keramikinlays auch kostengünstigere plastische zahnfarbene Kunststofffüllungen anfertigen. Hier muss sehr genau gearbeitet werden. So genannte „direkte Keramikfüllungen“ gibt es nicht, das ist ein Slogan der Dentalindustrie. Es handelt sich dabei um moderne, langzeitstabile Kunststoffe.

Inlays

Inlays werden im Labor sehr passgenau hergestellt, farblich angepasst und anschließend mit moderner Oberflächenkonditionierung spaltfrei und unsichtbar in den ursprünglichen Defekt eingeklebt.

Entfernen von Flecken

Es gibt eine Methode weisse oder braune Verfärbungen, die in die Tiefe gehen, zu ätzen und mit flüssigem Kuststoff aufzufüllen. Der Zahn wird dabei nicht angeschliffen. Siehe Kunststoffinfiltration unter "minimalinvasiver Kariesbehandlung".